Richtig belichten – die Programmautomatik

Richtig belichten – die Programmautomatik

Die Programmautomatik – die bessere Vollautomatik

Im Gegensatz für Vollautomatik bietet die Programmautomatik die Möglichkeit wichtige Aufnahmeparameter selbst einzustellen. Sie bietet daher aus meiner Sicht eine sehr gute Alternative zur Vollautomatik und sollte bevorzugt eingesetzt werden. Man kann sagen dass die Programmautomatik in 99 Prozent der Aufnahmesituationen ein befriedigendes Ergebnis bringt. Auch diese Automatikart sorgt für die richtige Belichtung ihrer Fotos.

Der Vorteil hierbei ist die Kontrolle und der Eingriff in einzelne Funktionen. Im weiteren Verlauf meiner Beiträge werde ich noch detailliert auf die Möglichkeiten eingehen.

 

Die Vorteile:

  • Die Automatik sorgt automatisch für die korrekte Blenden- und Verschlusszeiteinstellung
  • Die ISO-Einstellung (Empfindlichkeit des Aufnahmesensors) kann vom Fotografen je nach Situation selbst eingestellt werden
  • Es kann eine Programmverschiebung genutzt werden
  • Dabei werden nicht Blende und Verschlusszeit einzeln, sondern ‚gleichzeitig‘ verschoben.
  • Dadurch ist gewährleistet, dass die Belichtung selbst unangetastet bleibt.
  • Diese Programmverschiebung gilt nur für die aktuelle Aufnahme – kann jedoch auch, je nach Kameramodell, für eine definierte Zeit Gültigkeit haben
  • Die Programmautomatik stellt ein sehr wichtiges Kreativprogramm dar, weil auf die unterschiedlichsten Kameraeinstellungen Einfluss genommen werden kann.

Es gibt allerdings auch Nachteile:
Der wichtigste: Wenn verschiedene Parameter an der Kamera ‚verstellt‘ worden sind, kann die Automatik leicht ‚überlistet‘ werden.

Man muss unbedingt die Kamerafunktionen kontrollieren.

  • Ist die ISO-Einstellung in Ordnung?
  • Hat man die Belichtungskorrektur nicht verstellt?
  • Denn dies alles nimmt entscheidend Einfluss auf die Qualität der resultierenden Bilder.

Fazit:
Es kann eine große Zahl von Einstellungen per Hand gemacht werden und es ist nicht möglich hier in diesem Beitrag auf alle Details einzugehen. Ich produziere derzeit einen Kurs über die Einstellungen zur Belichtungssteuerung und deren Auswirkung. Diesen werde ich allen Newsletter-Abonnenten kostenlos zur Verfügung stellen. Sollten aktuell Unsicherheiten bestehen die Programmautomatik zu benutzen, empfehle ich dennoch (wenn auch schweren Herzens) die Vollautomatik zu benutzen.

Und wenn mal die Automatik ‚total verstellt‘ ist, kann man über das Menü auch wieder den Auslieferungszustand herstellen. Jedem der damit allerdings experimentieren möchte kann ich nur den Rat mitgeben, alle Änderungen zu dokumentieren. Nur so ist sichergestellt, die Feinheiten seiner Kamera kennen zu lernen.

Im nächsten Beitrag werde ich das Kreativprogramm „Zeitautomatik besprechen“

Gut Licht wünscht

Jürgen

2 Kommentare

  1. Hallo Manfred!
    Sehr interessanter und informativer Artikel von dir. Ich habe auf meinem Blog ein Artikel geschrieben, wie man einen absolut kostenlosen Ratgeber zum Thema richtige Belichtung sowie Richtiges fotografieren bekommt. Der Ratgeber umfasst 128 Seiten und hat wirklich sehr hilfreiche Tipps&tricks für denn perfekten Fotoschuss.

    http://www.superdeals.at/richtig-fotografieren-lernen-mit-kostenlosen-ebook-ratgeber-2/

    Liebe Grüße und viel Spaß
    Adnan

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.